Geschenke Mond Neujahr

Geschenke zum Mond-Neujahr – Mondneujahr

Mond-Neujahr  oder Mondneujahr – was ist das? Alle Welt feiert in der Nacht des 31. Dezembers den Jahreswechsel. Durch die unterschiedlichen Kulturen kommen dabei auch die ungewöhnlichsten Bräuche zum Vorschein. Von roter Unterwäsche, die Glück bringen soll (ein weit verbreiteter Brauch in Italien, Mexiko und Chile) bis hin zu Trauben, die sekundengenau zu Glockenschlägen gegessen werden müssen (üblich in Spanien, Argentinien und Portugal) – hier tummeln sich Unterschiede, die man gar nicht erwarten würde.

Darüber hinaus beginnt für eine Vielzahl von Ländern das richtige Neujahrsfest erst zwischen 21. Januar und 21. Februar – auch bekannt als chinesisches Neujahrsfest. Dabei ist nicht nur China betroffen. Fast alle traditionelle Kalendersysteme aus Asien greifen auf dieses zurück. Dementsprechend feiern auch nahezu alle Menschen mit asiatischem Migrationshintergrund das lunare Neujahr. Man kennt es oft auch unter variierenden Namen: Chunjie in China, Tet in Vietnam, Seollal in Korea, Shōgatsu in Japan oder auch Losar in Tibet. Die einzelnen Bräuche dazu variieren leicht nach der Landeskultur. So etwa, was genau zu diesem Anlass zur Speise serviert wird. Auch die Geschenketikette richtet sich hiernach.

Die Basisregeln für Geschenke zum chinesischen Neujahr

Es ist das chinesische Neujahr, das hier stets in irgendeiner Abwandlung in anderen asiatischen Ländern gefeiert wird. Die folgenden Basisregeln für Geschenke gelten daher in jedem Fall, nur werden sie oft flexibel ausgereizt. Die richtigen Farben: Rot, Gold und Gelb

Am besten eignen sich Geschenke, die jene drei Farben beinhalten. Laternen zum chinesischen Neujahr haben immer Rot und Gold als ihre Hauptfarben, da diese in Kombination miteinander für wachsendes Vermögen steht. In China gilt Rot allgemein als Glücksfarbe. Unbedingt vermieden werden müssen weiße und schwarze Geschenkverpackungen. Diese Farben stehen in China für den Tod und werden daher auch in vielen anderen asiatischen Ländern besonders zu diesem Anlass stark umgangen. Ganz wichtig ist das beim Verschenken von Geld. Da bei Beerdigungen Geld zur Anteilnahme und als Hilfe zur Kostendeckung in einem weißen Kuvert verschenkt wird, darf ein solches beim Neujahrsfest nicht verwendet werden. Am besten greift man auch hier auf Rot oder Gelb zurück.

Zahlen spielen auch eine wichtige Rolle

Mond Neujahr GeschenkWährend die Zahl vier als Unglücksbringer gilt, da die Betonung des Wortes in Mandarin dem Begriff für den Tod so nahe kommt, sollte man zusehen, diese Zahl nicht irgendwie im Geschenk vertreten zu haben. Anstelle von 40 Euro werden besser 30 oder 50 verschenkt. Statt vier Packungen Ginseng werden drei oder fünf verschenkt. Kauft man ein entsprechendes Geschenkset, erübrigt sich dieses Problem ohnehin, da dies hier schon berücksichtigt wird.

Abgesehen von der Zahl vier ist jede andere sicher und ungefährlich, wenn es um den Tritt ins Fettnäpfchen geht. Man könnte sich allerdings noch ein paar Glückszahlen zunutze machen. Acht gilt zum Beispiel in China als glücksbringende Zahl. Die optimale Geldsumme, die man verschenken könnte, beträgt daher 88 Euro.

Geschenke ganz traditionell überreichen – so wird’s gemacht

Möchte man dem Beschenkten besonderen Respekt erweisen, so greift man auf die Etikette seines Herkunftslandes zurück. In vielen Ländern Asiens überreicht man Geschenke beispielsweise mit beiden Händen. Damit auch in China oder Japan. Korea tickt da ein klein wenig anders. Während man das Geschenk mit einer Hand überreicht, stützt man diese mit der zweiten, indem man sie in Ellenbogennähe berührt.

Alles weitere vermittelt man durch die Auswahl des Geschenks. Das hängt dann ganz davon ab, wie nahe man einander steht und ob es sich dabei um Freunde oder Familienmitglieder handelt. Da asiatische Länder oftmals eine ganz besondere Familienhierarchie haben, in der die Älteren besonderen Respekt gezollt bekommen, unterscheiden sich die Geschenke oftmals auch nach Generationen.

Geschenke für Freunde zum Lunar New Year

Alkohol und Tabak zählen unter Freunden zu den beliebtesten Neujahrsgeschenken. Besonders dann, wenn damit der Gastgeber beschenkt wird. Im besten Fall wird natürlich nicht irgendetwas davon verschenkt, sondern auf die persönlichen Vorlieben geachtet. Drüber hinaus sind die unterschiedlichsten Teesorgen, frische Früchte und Haushaltsutensilien ebenfalls sehr begehrt an diesen Tagen. Das beginnt bei einem schönen Teeset und geht bis zu elektrischen Haushaltsgeräten, die der Beschenkte im Optimalfall natürlich noch nicht besitzt.

Geschenke für Senioren zum Mondneujahrsfest:  Ältere Personen bekommen viele Produkte, die sich rund um die Gesundheit drehen. Obstkörbe von hoher Qualität, Ginsengprodukte und Tee dürfen hier nicht fehlen. Geht es um Ginseng, so ist der koreanische überaus beliebt.

Aber auch Kleidung für die kalte Jahreszeit, genauso wie Mützen, Handschuhe und Schals, zählen mit zu den beliebtesten Geschenken für Senioren, wenn es um das asiatische Neujahr geht. In der traditionellen chinesischen Medizin gilt ferner die Massage als eine der wichtigsten Methoden, um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Massagesetzt, Badeutensilien und andere Hilfsmittel zur Entspannung eignen sich daher ebenso als Geschenke.

In Korea werden besonders Geschäftspartner, die bereits ein höheres Alter erreicht haben, mit luxuriösen Gütern zu so einem Anlass beschenkt. Durch die Geologie des Landes sind die Preise für frisches Obst und Fleisch sehr hoch, wodurch diese Produkte zu den meistgekauften Geschenken in jener Saison zählen. Als Alternative dienen stets getrocknete Nahrungsmittel, die über eine lange Haltbarkeit verfügen.

Geschenke für Kinder und Teenager zum chinesischen Neujahr

Ganz klassisch bekommen Kinder in erster Linie natürlich Süßigkeiten und Spielzeug geschenkt. Hier wird besonders bei der Geschenkverpackung darauf geachtet, dass Rot und Gold zum Einsatz kommen. Auch Schulsachen werden sehr gerne verschenkt – vorzugsweise etwas Passendes zum liebsten Schulfach des beschenkten Kindes. Wenn es also gerne malt, bekommt es beispielsweise ein hochwertiges Pinselset. Bücher, Kleidung und insbesondere die mit Geld befüllten Kuverts (als Hongbao bekannt) werden an die älteren Kinder und Teenager verschenkt.

Diese Dinge sollten auf keinen Fall verschenkt werden:

Neben weißen Kuverts und allem, was sich mit der Zahl Vier in Verbindung bringen lässt, gibt es noch ein paar weitere Utensilien, die nicht verschenkt werden sollen oder bei denen zumindest Vorsicht geboten ist:

  • Ein grüner Hut bedeutet, dass die Frau des Beschenkten ihm untreu ist.
  • Schmuckstücke und dabei ganz besonders Halsketten sollten nicht an platonische Freunde und am besten nur an den Lebenspartner verschenkt werden. Dasselbe gilt auch für Krawatten und Gürtel, denn diese Dinge strahlen Intimität aus.
  • Scharfe Gegenstände, wie Küchenmesser oder Scheren stehen dafür, dass man die Beziehung zueinander beenden möchte. Auch Taschentücher und Regenschirme signalisieren, dass man Abschied voneinander nimmt.
  • Schuhe stehen für das Böse an solchen Tagen, da auch das Vokabel hierfür ähnlich klingt, wie das Wort für Teufel oder Pech.
  • Uhren bringen Unglück – das gilt auch für Armbanduhren!
  • Wer Obst schenkt, sollte auf keinen Fall Birnen verschenken. Diese Frucht wird auf einem Totenaltar aufgelegt. Auch Schnittblumen gehören zur Totenwache und nicht zum Neujahrsfest.
  • Spiegel und Dinge, die eine Spiegeloberfläche besitzen, zählen als Unglück bringend. Laut alten Legenden umschwirrt sie ein schlechter Omen, da in ihnen ein böser Geist lebt.

Schreibe einen Kommentar